Newsroom

Münch News

Wir waren dabei - Internationale Grüne Woche Berlin 2024

Die Frühjahrs-Messe "Grüne Woche" in Berlin ist jedes Jahr ein Highlight. Rund 275.000 Besucherinnen und Besucher lassen sich jährlich auf der internationalen Leitmesse für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau inspirieren. Und wir waren mitten drin!

Bildrechte: Forum Moderne Landwirtschaft / Annette Birkenfeld

Bildrecht : Kira Hofmann von Photothek Media Lab GmbH & Co. KG

Die Vorzeichen für die diesjährige Grüne Woche Berlin hätten schwieriger kaum sein können, hat doch die gesamte Branche der Landwirtschaft aufgrund der geplanten Kürzungen der Agrardiesel-Subventionierung mit einer noch nie dagewesenen Krise zu kämpfen. Dazu kamen die Proteste im Januar in und um Berlin aufgrund der generell unklaren Lage innerhalb der Branche.

Umso erfreulicher war es für uns, dass die Besucherinnen und Besucher der Grünen Woche, die Presse aber auch alle anderen Interessierten sich so zahlreich auf unserem Stand im ErlebnisBauernhof tummelten.  

Unter dem Motto “Ernährung sichern. Natur schützen” haben wir als Teil des Erlebnisbauernhofs in Kooperation mit dem Forum Moderne Landwirtschaft e.V., aufgezeigt, wie es der Landwirtschaft gelingen kann, die Versorgung der Bevölkerung mit hochwertigen Lebensmitteln sicherzustellen und dabei die Energiewende mitzugestalten.

Mitten drin statt nur dabei!

Unter PV-Modulen, zwischen lebensgroßen Tieren und an unserem Regiostolz®-Marktstand konnten sich Interessierte von unserem Team überzeugen lassen! Ein echter Hingucker für Klein und Groß war hier vor allem unser Legomodell, das die Zusammenhänge von regenerativer Energiegewinnung, lokaler Lebensmittelproduktion und -vermarktung über die einzelnen Sektoren hinaus mittels LED-Lauflichtern veranschaulichte.

Unser Stand sorgte für reichlich Gesprächsstoff

Neben Joachim Rukwied (Präsident des Deutschen Bauernverbandes) und Cem Özdemir (Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Bündnis 90/Die Grünen) informierten sich weitere wichtige Persönlichkeiten aus dem politischen und agrarwirtschaftlichen Bereich eingehend im Dialog mit Mario Münch.

Bildrecht: Forum Moderne Landwirtschaft / Annette Birkenfeld

„Ich finde TierwohlPV® sehr spannend, weil es Landwirtschaft und erneuerbare Energien gut zusammenbringt und somit die Akzeptanz für die Erneuerbaren in der Region verbessert.“ 

Cem Özdemir

Nicht nur die Politik, sondern auch das internationale Publikum und Social Media Stars wie die Agrar-Influencerin Marie Hoffmann, zeigten sich von der innovativen Verbindung zwischen erneuerbarer Energie und Landwirtschaft beeindruckt. Die durchweg positive Resonanz auf die zukunftsweisende Lösung zur Flächendoppelnutzung mit TierwohlPV® zeigt uns, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft sind.

Bildrecht: Handyaufnahme Lena Lind / M. Münch Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Mit TierwohlPV® gibt es nun eine Haltungsform, die sich für alle rechnet: Tiere, Menschen und Unternehmen. Damit haben wir ein realisierbares Konzept, das Synergien erschafft, zwischen Energiewirtschaft und der landwirtschaftlichen Produktion. Ein Konzept, das Landwirten die Anerkennung und die Wertschätzung ermöglicht, die ihnen zusteht – und günstige, nachhaltige Energie für Bürger, Kommunen und Industrie generiert.

Mario Münch

Mit TierwohlPV® präsentieren wir eine Haltungsform, die Win-win-Situationen für Tiere, Menschen und Unternehmen schafft. Dieses Konzept vereint Energiewirtschaft und landwirtschaftliche Produktion auf innovative Weise, fördert die Anerkennung für Landwirte und generiert nachhaltige Energie.
Es ist nun an der Zeit, den Schwung in das neue Jahr mitzunehmen und unser innovatives, nachhaltiges Konzept für eine zukunftsfähige Land- und Energiewirtschaft weiter voranzutreiben.

Newsroom

Branchennews

Stromspeicher-Strategie-Schreiben

Ein Schreiben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz.



Unsere Antwort auf das „Stromspeicher-Strategie“-Schreiben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz 

Am 8. Dezember 2023 veröffentlichte das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz das “Stromspeicher-Strategie”- Schreiben, das die dringende Notwendigkeit betont, Batteriespeicher zu errichten, um das Netz schnell zu stabilisieren und Regionen sicher zu versorgen. Dieser Schritt erinnert an das Bewusstsein unserer Vorfahren, die für Mühlen oder Sägewerke einen kontinuierlichen Zugang zu Wasser als entscheidend betrachteten. Dennoch wurde dauerhafte Betriebsstabilität und regionale Sicherheit erst durch den Bau von Speicherteichen gewährleistet.

Auch bei Münch Energie sind wir uns dieser Tatsache bewusst und setzen auf nachhaltige Lösungen mit dem Schwerpunkt auf Batteriespeicher, um die begrenzten Netzressourcen auszugleichen. Dadurch gewährleisten wir Netzstabilität, was wiederum Versorgungssicherheit bedeutet.
Dank dieser Ausrichtung sind wir einer der größten Speicher-Lösungsanbieter Deutschlands und versorgen mehrere tausend Haushalte mit kostengünstiger und sicherer Energie.

Unsere ganzheitliche Herangehensweise legt den Grundstein für einen echten Mehrwert und eine nachhaltige Energiewende.
Wir versorgen somit nicht nur ganze Unternehmensstandorte, sondern auch Landkreise und Gemeinden mit grüner Energie. Dies kommt direkt der lokalen Bevölkerung zugute und unterstützt neue Unternehmen bei der Ansiedlung, beispielsweise durch regionale, dauerhaft günstige Stromtarife über 20 Jahre, Crowdinvesting direkt vor Ort und einem finanziellen Mehrwert im Millionenbereich für die Regionen.

Parallel dazu schaffen wir die Grundlage, dieses System nach den individuellen Wünschen zu Kombikraftwerken mit PV, Wind, Batteriespeicher, Elektromobilität, Wärme und mehr zu erweitern.
Ein Beispiel dafür, ist der Wunsiedler Weg, wo von Anfang an ganzheitlich mit Fokus auf Speicher und intelligente Vernetzung gedacht wurde. Über 4 Landkreise und 100 Kommunen haben sich in der ZENOB (Zukunftsenergie Nordostbayern) zusammengeschlossen und setzen dieses Konzept gemeinsam mit uns für die gesamte Region um.

Erfahren Sie mehr über unsere Batteriespeicherlösungen, um langfristig und kostengünstig die Energieversorgung in Ihrer Kommune oder Ihrem Unternehmen zu sichern.

Newsroom

Branchennews

Gemeinsam für die Umwelt: Münch Energie und Niesmann+Bischoff setzen auf Solarenergie!

Nachhaltige Energieerzeugung nimmt einen hohen Stellenwert in Polch ein: Auf dem Gelände von Niesmann+Bischoff, einem renommierten Hersteller exklusiver Wohnmobile, sind zwei neue Photovoltaik-Anlagen in Betrieb genommen worden.

Diese wurden nun feierlich von der Rheinlandpfalz Klimaministerin Frau Eder eröffnet.

In enger Kooperation mit Münch Energie wird das Unternehmen nun mit umweltfreundlich erzeugtem Solarstrom versorgt. Ein zusätzliches Highlight: Die Fläche der Solarfelder dient als Weideland für Schafe eines lokalen Landwirts.

Projektleiter Frank Fugmann, Quelle: Niessmann und Bischoff GmbH

Die beiden neuen Solaranlagen umfassen zusammen fast 9.000 Module und erreichen eine beachtliche Leistung von bis zu 5.000 Kilowattpeak. Von der erzeugten Energie verwendet Niesmann+Bischoff zehn Prozent selbst, was etwa 55 Prozent des eigenen Energiebedarfs abdeckt. Die restliche grüne Energie wird in das öffentliche Netz eingespeist und unterstützt somit die regionale Stromversorgung.

Quelle: Niessmann und Bischoff GmbH

Doch nicht nur die Solarenergie steht im Fokus der Nachhaltigkeitsbemühungen von Niesmann+Bischoff. Der Betrieb wird aktuell auf den Einsatz von Luftwärmepumpen umgestellt, und die Installation von LED-Beleuchtung im gesamten Unternehmen setzt zusätzliche Akzente in Sachen Umweltschutz und Energieeffizienz.

Die Maßnahmen zeigen das kontinuierliche Engagement beider Unternehmen für einen respektvollen und nachhaltigen Umgang mit Umweltressourcen.

Quelle: Niessmann und Bischoff GmbH

QUELLE: Niesmann+Bischoff GmbH. (2023, September). Neues Solarfeld versorgt Niesmann+Bischoff mit Strom [Pressemitteilung].

Ihr persönlicher Kontakt
Nadja Schumann
Kundenservice